Archive for Juni 2009

Gewusst? Gesundheit wird schwer belastet

Juni 7, 2009

Motorräder haben keinen Katalysator. Damit sind die Abgase um einiges giftiger als die von Autos.

Das Abendessen im Garten schmeckt gleich noch mal so gut, wenn die Dinger in ca. 20 m Entfernung vorbei rasen. (Wenn irgend möglich, wird gerne deutlich über 50 km/h aufwärts gefahren), wie dass vergangene Wochenende wieder gezeigt hat.

Es ist also nur noch eine Frage der Zeit bis ein schwerer Unfall stattfindet. Eine Mitschuld, möglicherweise auch nur moralisch, liegt dann in jedem Fall bei der Gemeinde bzw. deren Vertreter. Die Gemeinde fördert die Gefahren durch ihr handeln.

Momentaufnahme So. Kollmar den 25.05.09

Juni 7, 2009

Zwei Radfahrer kommend aus Richtung Hafen, ihr Kommentar: „ganz schlimm hier, ganz schlimm – in der Woche geht es ja noch, aber am Wochenende – nein ganz schlimm!“ Was war los? Das übliche Straßenbild. Dadurch, dass wieder div. Fahrzeuge im Parkverbot standen, staute sich der Verkehr am Neuen Weg ohne Ende und die Radfahrer wurden von entgegenkommenden Fahrzeugen nahezu von der Straße auf den Grünstreifen abgedrängt. Es hat sich an der Situation immer noch nichts getan!! Die neue Parkregelung führt dazu, dass bis zum frühen Nachmittag gerast wird und danach geht dann gar nichts mehr, da widerrechtlich alles zugeparkt ist.

Wie man sieht tritt genau das ein, was die Gemeinde eigentlich nicht will. Vollkommen verfehlte Politik.

Wir gehen jedenfalls davon aus, dass das negativ Bild von Kollmar sich weiter verbreiten wird. Übrig bleiben dann nur noch Chaoten und Rücksichtslose, die nach Kollmar kommen.

Warum wir anonym bloggen

Juni 7, 2009

Ganz einfach, weil wir wissen, dass einige Einzelpersonen, die früher einmal Beschwerden geäußert hatten, danach mit Anfeindungen zu kämpfen hatten. (Beulen am Auto, zerstochene Reifen, Drohbriefe, „wir kommen mal nachts vorbei! „).

Auch Behörden lassen dann schon mal, beim Stellen von Anträgen beispielsweise, ihren vollen Handlungsspielraum spüren. Als Einzelner hat man es schwer, die Gemeinschaft ist stark, wie die Änderung der Parkvorschrift am Neuen Weg zeigt.

Wer nun meint, man müsse uns nicht ernst nehmen, der hat nicht die geringste Ahnung, wie es in einem Dorf zugeht. Gerade weil es anonym ist, ist diese gesammelte und gebündelte Meinung einer Autorenschaft besonders ernst zu nehmen. Wir bloggen für Kollmaraner die Missstände und machen uns nicht die Mühe, von irgendwelchen Seiten aus Gästebüchern Backlinks zu erhalten. Solche Einträge werden ausschließlich von unseren Lesern oder Anderen geschaltet. Die Tatsache, dass wir uns einstimmig für die Anonymität entschieden haben, zeigt doch, wie wenig Vertrauen besteht.